Schafwolle als Dünger – Mein Geheimtipp

Share Button

Warum ist Schafwolle so ein guter Dünger?

Ungewaschene Schafwolle enthält rund 12 Prozent Stickstoff, Phosphor, Schwefel und Kalium. Diese Inhaltsstoffe sind prädestiniert um einen wertvoller Dünger für unsere Pflanzen zu sein. Die Wolle speichert auch sehr gut Wasser und gibt es langsam an die Pflanzen ab, gerade in trockenen Zeiten eine wertvolle Eigenschaft. Schafwolle als Dünger ist eine wunderbare Möglichkeit, natürlich, langfristig sowie nachhaltig auf biologische Weise den Pflanzen alle Nährstoffe konstant zur Verfügung zu stellen. Es muss nicht immer eine chemische Keule sein,  und nicht nur mit Schafshaaren kann man düngen sondern auch mit menschlichen Kopf oder Barthaaren. Einige Studien der Humboldt Universität bestätigten den Vorteil von Schafwolle als Dünger.

Für welche Pflanzen eignen sich Haare bzw Wolle als Dünger?

Die Compo Schafwolledünger* sind für alle Gartenpflanzen als Langzeitdünger geeignet und in verschiedenen Zusammensetzungen erhältlich. Die Schafwolle Düngepellets sorgen für eine aufgelockerte Bodenstruktur, fördern die Humusbildung und beleben das Erdreich. Dies sorgt für gesundes und aromatisches Obst und Gemüse und lässt die Kulturen der Zierpflanzen und des Rasens in voller Pracht wachsen und gedeihen. Eine optimale Versorgung, die bis zu 5 Monaten anhält. Folgende für die Pflanzen abgestimmten Produkte stehen zur Verfügung:

  • Obst Gemüse
  • für Hochbeete
  • Beeren
  • Rhododendron
  • Koniferen
  • Rosen
  • Rasen und Garten
  • Tomaten
  • Universalerde
  • Torffreie Erde


Compo Schafwolledünger*

Gibt es auch Nachteile beim Düngen mit Schafswolle?

Da es sich um ein rein natürliches Produkt handelt, sind keinerlei Nachteile weder für die Umwelt noch für die Pflanzen zu erwarten. Dadurch das 50% Schafswolle in die Pellets eingearbeitet wurden, ist auch eine zu einseitige Nährstoffquelle für die Pflanzen ausgeschlossen.

Wie wenden man Schafwolle Dünger von Compo an?

Haare als Dünger und somit auch die Schafswolledünger sind sehr leicht anzuwenden. Etwa Anfang März werden die Schafwollpellets bei den Pflanzen auf das Erdreich gegeben und dort eingearbeitet. Bei Neuanpflanzungen Schafwolle als Düngerdirekt mit in das Pflanzloch gefüllt. Anschließende ausreichende Bewässerung ist nötig. Das Wasser lässt die Pellets aufquellen und versorgt die Pflanzen optimal. Es ist darauf zu achten das die verschiedenen Gewächse leicht abweichende Aufwandmengen benötigen. Im Durchschnitt ist aber mit 60 – 120 Gramm pro Quadratmeter zu rechnen.

Für Balkonkästen gilt etwa 30 – 50 Gramm pro 30 cm. Die Kulturen sind nun bis Oktober ausreichend versorgt und benötigen im Normalfall keine Zusatzdüngung. Im Gegensatz zu Hühnerdung ist der Schafwolldünger ein echter Langzeitdünger der besonders gut für Pflanzen geeignet ist die konstant Nährstoffe brauchen.

🐏 Diesen Schafwolldünger bekommst du hierKLICK*

Views – 1

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.