Ein neuer Holzzaun für meinen Garten muss her, aber welches Material ist das beste?
Der alte Gartenzaun ist nicht mehr sehenswert, ein neuer soll angelegt werden?
Um den Garten perfekt abzudichten und gleichzeitig diesem einen schönen Abschluss zu geben, ist ein Holzzaun ideal geeignet.
Ein paar Informationen und Tipps im Folgenden helfen, das richtige Material für den Zaun zu finden.

Welches Material ist das beste?

Um dem Holzgartenzaun die Stärke und Haltbarkeit zu geben, eignen sich Lärchenholz oder Kastanie besonders gut. Beide Hölzer sind von Natur aus sehr robust und stabil. So wird der daraus gefertigte Zaun über lange Jahre haltbar.

Fichte, Kiefer, Eiche und Weide eignen sich ebenfalls als gute Materialien für den neuen Gartenzaun. Weidenholz ist sehr biegsam und wirkt weich, ist aber in sich(durch die Biegsamkeit) äußerst robust.

Die Art des Materials(des Holzes) entscheidet jeder für sich, nach Geschmack und der Passform zum restlichen Garten.

Selbstverständlich gibt es Zäune aus anderen Materialien, wie Metall, Aluminium, Kunststoff und vielem mehr. Allerdings sehen diese meiste sehr „anonym“ aus und wirken kalt als Abschluss vom eigenen Grundstück.

Worauf sollte vor dem Kauf von dem neuen Gartenzaun aus Holz geachtet werden?

Bei dem neuen Gartenzaun aus Holz kann neben den verschiedenen Holzarten auch die Form, Höhe und Bauart gewählt werden. Meist werden solche Zäune in einzelnen Elementen verkauft, die dann zusammengesetzt oder nebeneinander aufgebaut werden. Hier sollte jeder vor dem Einbau des Zaunes genau abmessen, wie viele Elemente benötigt werden.

Auch das Anbringen beziehungsweise einbauen der Elemente sollte sich jeder vorab ansehen. So werden Fehlkäufe oder Ärger beim Einbau vermieden.
Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Erlaubnis von Städten oder Nachbarn. Sollte der Zaun sehr dicht an das gartenzaun aus holzNachbargrundstück heran ragen, müssen über das Bauamt Genehmigungen eingeholt werden.
In manchen Gebieten sind bestimmte Höhen oder Zaunarten vorgeschrieben. Hier sollte jeder sich vor dem Kauf genau über die Richtlinien informieren.
Wer sich für einen Holzzaun entscheidet, sollte beachten das ein solcher auch eine gewisse Pflege benötigt. So sollten Holzzäune einmal im Jahr imprägniert oder gestrichen werden. Dies frischt nicht nur den Zaun auf, die Haltbarkeit verlängert sich hierdurch um einiges.

ACHTUNG:
Wichtig ist vor dem Streichen oder Imprägnieren die Reinigung mit einem feuchten Lappen oder einer Bürste. Grünspan, Moosflecken oder andere können so gut entfernt werden. Ein überstreichen der Flecken bringt dem Zaun nur Nachteile, da dieser an den Stellen eher brechen kann.

Weiterhin sollte beachtet werden, dass auch die kleinsten Winkel und Ecken von dem Holzzaun mit bearbeitet werden. Eine unachtsame Stelle kann negative Folgen auf den gesamten Zaun haben.

Die Imprägnierung ist wichtig, damit Feuchtigkeit, Frost aber auch kleinste Insekten dem Zaun keinen Schaden zufügen können.

Zusammenfassend:

  • Material/ Holzart beachten
  • Besonders geeignet: Kiefer, Kastanie, Lärche, Weide, Eiche
  • Elemente wählen
  • Größe und Höhe vom Zaun genau ausmessen
  • Pflege: Imprägnierung, streichen

Fazit:

Um den idealen Zaun zu finden ist es auf jeden Fall ratsam Online verschiedene Zäune, Anbieter und Holzarten untereinander zu vergleichen. So findet jeder schnell den perfekten Gartenzaun aus Holz und kann diesen mit Freude einbauen. Ich selbst habe meinen neuen Holzzaun 👉 hier gekauft.